Referenzprojekt

BMBF-Projekt „In_StröHmunG“: Innovative Systemlösungen für ein transdisziplinäres und regionales ökologisches Hochwasserrisikomanagement und naturnahe Gewässerentwicklung.

BMBF-Fördermaßnahme ReWaM: „Regionales Wasserressourcen-Management für den nachhaltigen Gewässerschutz in Deutschland“, u. a. Entwicklung der Gewässermanagementsoftware PROGEMIS®

  • Planungsumfang: Hauptziel des Verbundprojekts ist die Entwicklung von Instrumenten für die einzugsgebietsbezogene, nachhaltige Bewirtschaftung von Gewässern. Im Fokus stehen Maßnahmen, die der Umsetzung der WRRL und der HWRM-RL gleichermaßen dienen.
    Dazu entwickelt und erprobt Stowasserplan innovative Maßnahmen der Gewässerunterhaltung und ein Gewässermanagement- und Fachinformationssystem mit Kommunikationsplattform unter Einbeziehung kommunaler Akteure.
    Das prozessgestützte Gewässermanagement undInformationssystem (PROGEMIS) wird in dem Verbundprojekt In_StröHmunG zu einem vermarktbaren Software-Produkt entwickelt. Es dient Gewässerunterhaltungspflichtigen sowie Planungs- und Umsetzungsakteuren als Nutzeroberfläche zur Planung, Koordination und Dokumentation von Prozessen, Maßnahmen und Daten der Gewässerunterhaltung sowie der Information und Beteiligung der Öffentlichkeit. Vorhandene und neue Erkenntnisse zu morphodynamischen und hydrobiologischen Prozessen in den Gewässerökosystemen werden praxisorientiert angewandt. 

    Bearbeitungszeitraum: Umsetzung Pilotmaßnahmen, Forschung und Softwareentwicklung: April 2015 – März 2018

    Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Forschungszentrum Jülich

    Bausumme: 296.000 EUR (Förder- + Eigenmittel, Gesamtsumme des Vorhabens)

  • Planungsumfang: Hauptziel des Verbundprojekts ist die Entwicklung von Instrumenten für die einzugsgebietsbezogene, nachhaltige Bewirtschaftung von Gewässern. Im Fokus stehen Maßnahmen, die der Umsetzung der WRRL und der HWRM-RL gleichermaßen dienen.
    Dazu entwickelt und erprobt Stowasserplan innovative Maßnahmen der Gewässerunterhaltung und ein Gewässermanagement- und Fachinformationssystem mit Kommunikationsplattform unter Einbeziehung kommunaler Akteure.
    Das prozessgestützte Gewässermanagement undInformationssystem (PROGEMIS) wird in dem Verbundprojekt In_StröHmunG zu einem vermarktbaren Software-Produkt entwickelt. Es dient Gewässerunterhaltungspflichtigen sowie Planungs- und Umsetzungsakteuren als Nutzeroberfläche zur Planung, Koordination und Dokumentation von Prozessen, Maßnahmen und Daten der Gewässerunterhaltung sowie der Information und Beteiligung der Öffentlichkeit. Vorhandene und neue Erkenntnisse zu morphodynamischen und hydrobiologischen Prozessen in den Gewässerökosystemen werden praxisorientiert angewandt. 

    Bearbeitungszeitraum: Umsetzung Pilotmaßnahmen, Forschung und Softwareentwicklung: April 2015 – März 2018

    Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Forschungszentrum Jülich

    Bausumme: 296.000 EUR (Förder- + Eigenmittel, Gesamtsumme des Vorhabens)

  • Planungsumfang: Hauptziel des Verbundprojekts ist die Entwicklung von Instrumenten für die einzugsgebietsbezogene, nachhaltige Bewirtschaftung von Gewässern. Im Fokus stehen Maßnahmen, die der Umsetzung der WRRL und der HWRM-RL gleichermaßen dienen.
    Dazu entwickelt und erprobt Stowasserplan innovative Maßnahmen der Gewässerunterhaltung und ein Gewässermanagement- und Fachinformationssystem mit Kommunikationsplattform unter Einbeziehung kommunaler Akteure.
    Das prozessgestützte Gewässermanagement undInformationssystem (PROGEMIS) wird in dem Verbundprojekt In_StröHmunG zu einem vermarktbaren Software-Produkt entwickelt. Es dient Gewässerunterhaltungspflichtigen sowie Planungs- und Umsetzungsakteuren als Nutzeroberfläche zur Planung, Koordination und Dokumentation von Prozessen, Maßnahmen und Daten der Gewässerunterhaltung sowie der Information und Beteiligung der Öffentlichkeit. Vorhandene und neue Erkenntnisse zu morphodynamischen und hydrobiologischen Prozessen in den Gewässerökosystemen werden praxisorientiert angewandt. 

    Bearbeitungszeitraum: Umsetzung Pilotmaßnahmen, Forschung und Softwareentwicklung: April 2015 – März 2018

    Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Forschungszentrum Jülich

    Bausumme: 296.000 EUR (Förder- + Eigenmittel, Gesamtsumme des Vorhabens)

  • Planungsumfang: Hauptziel des Verbundprojekts ist die Entwicklung von Instrumenten für die einzugsgebietsbezogene, nachhaltige Bewirtschaftung von Gewässern. Im Fokus stehen Maßnahmen, die der Umsetzung der WRRL und der HWRM-RL gleichermaßen dienen.
    Dazu entwickelt und erprobt Stowasserplan innovative Maßnahmen der Gewässerunterhaltung und ein Gewässermanagement- und Fachinformationssystem mit Kommunikationsplattform unter Einbeziehung kommunaler Akteure.
    Das prozessgestützte Gewässermanagement undInformationssystem (PROGEMIS) wird in dem Verbundprojekt In_StröHmunG zu einem vermarktbaren Software-Produkt entwickelt. Es dient Gewässerunterhaltungspflichtigen sowie Planungs- und Umsetzungsakteuren als Nutzeroberfläche zur Planung, Koordination und Dokumentation von Prozessen, Maßnahmen und Daten der Gewässerunterhaltung sowie der Information und Beteiligung der Öffentlichkeit. Vorhandene und neue Erkenntnisse zu morphodynamischen und hydrobiologischen Prozessen in den Gewässerökosystemen werden praxisorientiert angewandt. 

    Bearbeitungszeitraum: Umsetzung Pilotmaßnahmen, Forschung und Softwareentwicklung: April 2015 – März 2018

    Auftraggeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Forschungszentrum Jülich

    Bausumme: 296.000 EUR (Förder- + Eigenmittel, Gesamtsumme des Vorhabens)