Referenzprojekt

Freiraumgestaltung Parkplatz EWG

  • Planungsumfang: Ein bestehender Parkplatz im Wohngebiet am Leutewitzer Ring wird nur zu geringen Teilen genutzt und ist unter folgenden Planungsprämissen umzugestalten:

    • Entsiegelung eines Großteils der Fläche und Erhalt von 36 bis 40 straßennahen Stellplätzen mit Erhalt einer Zu und Ausfahrt
    • Eingliederung von Retentionsmulden zur Versickerung des Niederschlags
    • Größtmöglicher Erhalt des Baumbestandes
    • Modellierung des Bodenaushubs vor Ort
    • Schaffung eines Bolzplatzes als Bewegungsangebot
    • Schaffung einer Wegebeziehung zum nördlichen Rad- und Gehweg

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 2, Planungszeitraum: August 2011 bis September 2012

    Auftraggeber: Eisenbahner Wohnungsbaugenossenschaft Dresden e.G.

    Bausumme: 360.000 EUR

  • Planungsumfang: Ein bestehender Parkplatz im Wohngebiet am Leutewitzer Ring wird nur zu geringen Teilen genutzt und ist unter folgenden Planungsprämissen umzugestalten:

    • Entsiegelung eines Großteils der Fläche und Erhalt von 36 bis 40 straßennahen Stellplätzen mit Erhalt einer Zu und Ausfahrt
    • Eingliederung von Retentionsmulden zur Versickerung des Niederschlags
    • Größtmöglicher Erhalt des Baumbestandes
    • Modellierung des Bodenaushubs vor Ort
    • Schaffung eines Bolzplatzes als Bewegungsangebot
    • Schaffung einer Wegebeziehung zum nördlichen Rad- und Gehweg

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 2, Planungszeitraum: August 2011 bis September 2012

    Auftraggeber: Eisenbahner Wohnungsbaugenossenschaft Dresden e.G.

    Bausumme: 360.000 EUR

  • Planungsumfang: Ein bestehender Parkplatz im Wohngebiet am Leutewitzer Ring wird nur zu geringen Teilen genutzt und ist unter folgenden Planungsprämissen umzugestalten:

    • Entsiegelung eines Großteils der Fläche und Erhalt von 36 bis 40 straßennahen Stellplätzen mit Erhalt einer Zu und Ausfahrt
    • Eingliederung von Retentionsmulden zur Versickerung des Niederschlags
    • Größtmöglicher Erhalt des Baumbestandes
    • Modellierung des Bodenaushubs vor Ort
    • Schaffung eines Bolzplatzes als Bewegungsangebot
    • Schaffung einer Wegebeziehung zum nördlichen Rad- und Gehweg

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 2, Planungszeitraum: August 2011 bis September 2012

    Auftraggeber: Eisenbahner Wohnungsbaugenossenschaft Dresden e.G.

    Bausumme: 360.000 EUR

  • Planungsumfang: Ein bestehender Parkplatz im Wohngebiet am Leutewitzer Ring wird nur zu geringen Teilen genutzt und ist unter folgenden Planungsprämissen umzugestalten:

    • Entsiegelung eines Großteils der Fläche und Erhalt von 36 bis 40 straßennahen Stellplätzen mit Erhalt einer Zu und Ausfahrt
    • Eingliederung von Retentionsmulden zur Versickerung des Niederschlags
    • Größtmöglicher Erhalt des Baumbestandes
    • Modellierung des Bodenaushubs vor Ort
    • Schaffung eines Bolzplatzes als Bewegungsangebot
    • Schaffung einer Wegebeziehung zum nördlichen Rad- und Gehweg

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 2, Planungszeitraum: August 2011 bis September 2012

    Auftraggeber: Eisenbahner Wohnungsbaugenossenschaft Dresden e.G.

    Bausumme: 360.000 EUR

  • Planungsumfang: Ein bestehender Parkplatz im Wohngebiet am Leutewitzer Ring wird nur zu geringen Teilen genutzt und ist unter folgenden Planungsprämissen umzugestalten:

    • Entsiegelung eines Großteils der Fläche und Erhalt von 36 bis 40 straßennahen Stellplätzen mit Erhalt einer Zu und Ausfahrt
    • Eingliederung von Retentionsmulden zur Versickerung des Niederschlags
    • Größtmöglicher Erhalt des Baumbestandes
    • Modellierung des Bodenaushubs vor Ort
    • Schaffung eines Bolzplatzes als Bewegungsangebot
    • Schaffung einer Wegebeziehung zum nördlichen Rad- und Gehweg

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 2, Planungszeitraum: August 2011 bis September 2012

    Auftraggeber: Eisenbahner Wohnungsbaugenossenschaft Dresden e.G.

    Bausumme: 360.000 EUR