Referenzprojekt

Modellvorhaben Rauda -

Gewässerentwicklung zwischen Rauda und Hartmannsdorf im Rahmen der Umsetzung der EG-WRRL an Gewässern 2. Ordnung, Beleitung des Flurneuordnungsverfahrens zur Sicherung der benötigten Gewässerentwicklungsflächen

  • Planungsumfang: Zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen zur naturnahen Wiederherstellung von Fließgewässern gemäß der EG-WRRL soll im Rahmen dieses Projekts die Rauda zwischen der Ortslage Rauda und Hartmannsdorf, Saale-Holzland-Kreis, durch Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur in ihrer ökologischen Funktion wiederbelebt werden.

    Maßnahmenziele sind u.a.:

    • Die Verbesserung der Gewässerstruktur sowie der ökologischen Durchgängigkeit des Gewässers u.a. durch Abbruch des Wehres vor Hartmannsdorf
    • Die Modellierung eines naturnahen Gewässerlaufes mit abgeflachten Uferböschungen, abschnittsweiser Gehölzpflanzung und Krautsaum
    • Schaffung von naturnahen Retentionsflächen vor den Ortslagen
    • Initiierung der Auenentwicklung
    • Der bedarfsweise Einbau von ingenieurbiologischen Bauweisen zur Sohl- und Ufersicherung 

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 4, Oktober 2010 bis Dezember 2014

    Auftraggeber: Verwaltungsgemeinschaft Heideland - Elstertal

    Bausumme: 2.570.000 EUR

  • Planungsumfang: Zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen zur naturnahen Wiederherstellung von Fließgewässern gemäß der EG-WRRL soll im Rahmen dieses Projekts die Rauda zwischen der Ortslage Rauda und Hartmannsdorf, Saale-Holzland-Kreis, durch Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur in ihrer ökologischen Funktion wiederbelebt werden.

    Maßnahmenziele sind u.a.:

    • Die Verbesserung der Gewässerstruktur sowie der ökologischen Durchgängigkeit des Gewässers u.a. durch Abbruch des Wehres vor Hartmannsdorf
    • Die Modellierung eines naturnahen Gewässerlaufes mit abgeflachten Uferböschungen, abschnittsweiser Gehölzpflanzung und Krautsaum
    • Schaffung von naturnahen Retentionsflächen vor den Ortslagen
    • Initiierung der Auenentwicklung
    • Der bedarfsweise Einbau von ingenieurbiologischen Bauweisen zur Sohl- und Ufersicherung 

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 4, Oktober 2010 bis Dezember 2014

    Auftraggeber: Verwaltungsgemeinschaft Heideland - Elstertal

    Bausumme: 2.570.000 EUR

  • Planungsumfang: Zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen zur naturnahen Wiederherstellung von Fließgewässern gemäß der EG-WRRL soll im Rahmen dieses Projekts die Rauda zwischen der Ortslage Rauda und Hartmannsdorf, Saale-Holzland-Kreis, durch Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur in ihrer ökologischen Funktion wiederbelebt werden.

    Maßnahmenziele sind u.a.:

    • Die Verbesserung der Gewässerstruktur sowie der ökologischen Durchgängigkeit des Gewässers u.a. durch Abbruch des Wehres vor Hartmannsdorf
    • Die Modellierung eines naturnahen Gewässerlaufes mit abgeflachten Uferböschungen, abschnittsweiser Gehölzpflanzung und Krautsaum
    • Schaffung von naturnahen Retentionsflächen vor den Ortslagen
    • Initiierung der Auenentwicklung
    • Der bedarfsweise Einbau von ingenieurbiologischen Bauweisen zur Sohl- und Ufersicherung 

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 4, Oktober 2010 bis Dezember 2014

    Auftraggeber: Verwaltungsgemeinschaft Heideland - Elstertal

    Bausumme: 2.570.000 EUR

  • Planungsumfang: Zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen zur naturnahen Wiederherstellung von Fließgewässern gemäß der EG-WRRL soll im Rahmen dieses Projekts die Rauda zwischen der Ortslage Rauda und Hartmannsdorf, Saale-Holzland-Kreis, durch Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur in ihrer ökologischen Funktion wiederbelebt werden.

    Maßnahmenziele sind u.a.:

    • Die Verbesserung der Gewässerstruktur sowie der ökologischen Durchgängigkeit des Gewässers u.a. durch Abbruch des Wehres vor Hartmannsdorf
    • Die Modellierung eines naturnahen Gewässerlaufes mit abgeflachten Uferböschungen, abschnittsweiser Gehölzpflanzung und Krautsaum
    • Schaffung von naturnahen Retentionsflächen vor den Ortslagen
    • Initiierung der Auenentwicklung
    • Der bedarfsweise Einbau von ingenieurbiologischen Bauweisen zur Sohl- und Ufersicherung 

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 4, Oktober 2010 bis Dezember 2014

    Auftraggeber: Verwaltungsgemeinschaft Heideland - Elstertal

    Bausumme: 2.570.000 EUR

  • Planungsumfang: Zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen zur naturnahen Wiederherstellung von Fließgewässern gemäß der EG-WRRL soll im Rahmen dieses Projekts die Rauda zwischen der Ortslage Rauda und Hartmannsdorf, Saale-Holzland-Kreis, durch Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur in ihrer ökologischen Funktion wiederbelebt werden.

    Maßnahmenziele sind u.a.:

    • Die Verbesserung der Gewässerstruktur sowie der ökologischen Durchgängigkeit des Gewässers u.a. durch Abbruch des Wehres vor Hartmannsdorf
    • Die Modellierung eines naturnahen Gewässerlaufes mit abgeflachten Uferböschungen, abschnittsweiser Gehölzpflanzung und Krautsaum
    • Schaffung von naturnahen Retentionsflächen vor den Ortslagen
    • Initiierung der Auenentwicklung
    • Der bedarfsweise Einbau von ingenieurbiologischen Bauweisen zur Sohl- und Ufersicherung 

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 4, Oktober 2010 bis Dezember 2014

    Auftraggeber: Verwaltungsgemeinschaft Heideland - Elstertal

    Bausumme: 2.570.000 EUR

  • Planungsumfang: Zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen zur naturnahen Wiederherstellung von Fließgewässern gemäß der EG-WRRL soll im Rahmen dieses Projekts die Rauda zwischen der Ortslage Rauda und Hartmannsdorf, Saale-Holzland-Kreis, durch Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerstruktur in ihrer ökologischen Funktion wiederbelebt werden.

    Maßnahmenziele sind u.a.:

    • Die Verbesserung der Gewässerstruktur sowie der ökologischen Durchgängigkeit des Gewässers u.a. durch Abbruch des Wehres vor Hartmannsdorf
    • Die Modellierung eines naturnahen Gewässerlaufes mit abgeflachten Uferböschungen, abschnittsweiser Gehölzpflanzung und Krautsaum
    • Schaffung von naturnahen Retentionsflächen vor den Ortslagen
    • Initiierung der Auenentwicklung
    • Der bedarfsweise Einbau von ingenieurbiologischen Bauweisen zur Sohl- und Ufersicherung 

    Bearbeitungszeitraum: § 38 HOAI, Leistungsphasen 1 bis 4, Oktober 2010 bis Dezember 2014

    Auftraggeber: Verwaltungsgemeinschaft Heideland - Elstertal

    Bausumme: 2.570.000 EUR